Immer wenn ich den Raum verlasse, geht meine 19 Monate alte Tochter sofort auf Entdeckungstour in die verbotene Zone. Wie verhalte ich mich?

Es läutet an der Tür oder das Telefon klingelt, die Waschmaschine piept oder Sie möchten nur kurz etwas holen – sofort blinken die Antennen Ihres Kindes: Mama ist abgelenkt.

Jetzt weiß das Kind, dass es schnell sein muss, ehe Mama wieder kommt. Nur einmal die verbotene Anlage untersuchen können, nur einmal den verbotenen Raum betreten dürfen, usw.

Das Alter zwischen 1 und 3 Jahren hat es in sich. Das ganze Kind ist auf Entdecken programmiert und will alles ausprobieren und untersuchen. Der Forscherdrang der Kleinen ist unstillbar und der Radius wird immer größer.

Die kindliche Körpergröße setzt am Anfang natürliche Grenzen, es kann nur das, was sich in unmittelbarer Reichweite befindet, untersucht werden. Kann das Kind plötzlich laufen, erweitert sich dieser Bereich. Das Laufen ist zugleich mit Klettern verbunden und das Kind vergrößert beständig seinen Radius und will vor allem hoch hinaus.

Das Einschätzen von Gefahren wird erst langsam erworben, deshalb gehören waghalsige Klettertouren zum Alltag.

Diese Zeit ist nicht nur für die Kinder spannend, sondern auch für die Eltern. Das Kind entdeckt immer mehr seinen eigenen Willen und merkt, dass es ein eigenständiges Wesen ist, das losgelöst von den Eltern Dinge erleben kann. Die Kinder schreien förmlich nach Selbständigkeit und Autonomie und Eltern müssen viele wachsame Augen haben, um ihr Kind sicher in dieser Zeit zu begleiten.

Regeln und Verbote sind in diesem Alter bis ungefähr 3 Jahre an die Person geknüpft. Geht die Mutter aus dem Raum, so verlassen auch alle Regeln den Raum. Deshalb laufen die Kinder in dieser Zeit so zielstrebig zu den verbotenen Dingen, da durch das Weggehen der Mutter die Grenze aufgehoben wird.

Erst um das dritte Lebensjahr herum verstehen Kinder langsam, dass die Regeln auch bestehen, wenn die Eltern den Raum verlassen.

Mein Tipp kann für diese Zeit nur lauten: Seien Sie achtsam, Sicherheit geht vor, beseitigen und sichern Sie das Umfeld, damit Ihr Kind unfallfrei sein zu Hause erkunden kann.

Betreten Sie den Raum wieder und sehen, dass Ihr Kind Richtung verbotene Zone unterwegs ist, dann wiederholen Sie immer wieder entspannt die Regel, wie z.B.: „Ich sehe, du bist unterwegs zur Anlage, aber die darfst du heute auch nicht anfassen. Nein bleibt Nein! Komm her, wir spielen in der Küche weiter.“