Mein zehnjähriger Sohn ist ein absoluter Träumer und Bummler. Wie schaffe ich es, dass er pünktlich zur Schule geht?

Ja, die Morgenmuffel haben es schwer. Sie wollen nicht aufstehen und ziehen sich in einer Langsamkeit an, dass man am liebsten alles selbst machen würde.

Sätze wie, „Jetzt beeil dich doch!“ – „Du kommst zu spät zur Schule!“ – „Du verpasst gleich den Bus!“ – „Jetzt zieh dich doch endlich an!“ prallen an den Kindern einfach ab.

Am Ende fahren die Eltern ihr Kind in die Schule und haben dadurch selbst absoluten Stress.

Ein Kind im Schulalter kann die Folgen seines Handelns allein tragen. Jeden Morgen hat Ihr Sohn die Freiheit zu entscheiden, ob er pünktlich oder zu spät in der Schule ankommen will.

Kinder ruhen sich darauf aus, dass ihre Eltern die Konsequenzen nicht wahrmachen und sie am Ende doch fahren.

Eltern sind ab diesem Alter nicht mehr für die Pünktlichkeit ihres Kindes verantwortlich.

Teilen Sie Ihrem Sohn in einem ruhigen Gespräch am Abend mit, dass er ab morgen selbst für seine Pünktlichkeit verantwortlich ist. Sagen Sie ihm, dass Sie gerne bereit sind, ihn zu wecken, aber dass alles andere in seiner Hand liegt.

Ich weiß, am ersten Morgen fällt es einem sehr schwer. Beschäftigen Sie sich oder machen Sie sich selbst fertig. Sprechen Sie keine mahnenden Worte aus und halten Sie durch.

Nach zwei bis drei Tagen sollte eigentlich jedes Kind merken, dass es seine Eltern jetzt ernst meinen und es selbst für seine Pünktlichkeit verantwortlich ist.

Viel Geduld und Erfolg!