Wie lange darf mein Baby in der Sitzschale sitzen?

Die Sitzschale dient allein dem sicheren Transport des Babys im Auto. Genau für diese Zeit darf das Baby in der Sitzschale sitzen.

Die Sitzschale ist nicht als Aufsatz für das Kinderwagengestell geeignet. Leider bieten viele Hersteller den Eltern diese Möglichkeit an und bewerben dies als Transport für schnelle und kurze Wege.

In der Sitzschale oder der Babywippe nimmt das Baby jedoch keine körpergerechte Stellung ein.

Die normale Entwicklung zeigt, dass das Baby spätestens mit sieben Monaten die Füße in den Mund nimmt. Das heißt, das Baby schaukelt auf seiner Wirbelsäule, das Becken ist dabei abgehoben, damit die Füße in den Mund geführt werden können.

In einer Sitzschale oder Babywippe sitzt das Baby in einer zu aufrechten Position, der Schwerpunkt ist auf dem Becken und dadurch werden Wirbelsäule und Becken zu stark und zu früh belastet. Die Muskulatur ist noch nicht gestärkt, um Ausgleichbewegungen auszuführen.

In den ersten sechs Monaten sollte das Baby nicht länger als 1 Stunde am Tag in einer Sitzschale verbringen.

Sorgen Sie für genügend Ausgleich, in dem Sie Ihr Baby immer wieder auf die Krabbeldecke in die Bauch- oder Rückenlage legen!