Frage zur Beikost: Wieviel und wie oft sollte mein Baby Fleisch essen?

Das Forschungsinstitut für Kinderernährung gibt an, dass ein Baby im Alter von 6 bis 12 Monaten fünfmal in der Woche zwischen 20g und 30g Fleisch bekommen sollte.

Leider sind in den meisten Fleisch-Gemüse-Brei-Gläschen nur 10–15 Gramm Fleisch enthalten. Hier arbeiten viele Hersteller mit der Zugabe von einem Eisenpräparat und dem künstlich hergestelltem Vitamin C, um die Eisenaufnahme zu verbessern. Alle künstlich hergestellten Mineralien und Vitamine müssen aber über die Leber verstoffwechselt werden und belasten diese.

Außerdem ist zu beachten, dass noch weitere wichtige Mineralien wie z.B. Zink und das wichtige Vitamin B12 im Fleisch enthalten sind, die bei einer geringen Fleischmenge im Gläschen nicht ausreichend gedeckt werden, bzw. auch hier oft über Mineralstoff-Präparate zugeführt werden.

Je dunkler die Fleischsorte umso mehr Eisen enthält das Fleisch. Aus diesem Grund ist das dunkle Rindfleisch gefolgt von Kalbfleisch und Hähnchenschenkel, sowie Lammfleisch zu empfehlen.

Frisch zubereitet ist Fleisch immer besser als Tiefkühlware.

Ein optimaler Fleischgemüsebrei würde aus folgenden Zutatenmengen bestehen:

  • 100 g Gemüse
  • 50 g Kartoffel
  • 20–30 g Fleisch
  • 10 g Öl oder Butter
  • 1 kleine Prise Meersalz
  • 1 TL frischer Zitronensaft
  • 40 g Wasser

Der frische Zitronensaft hilft, das Eisen im Körper aufzunehmen. Frischer Zitronen- oder Orangensaft wirkt sich nicht nachteilig auf die Haut aus. Nur künstliche Ascorbinsäure kann die Haut im Windelbereich röten.

Die Mini Prise Salz ist eine Verdauungshilfe für den Magen.

Junges Fleisch, wie z.B. Lamm, Kalb oder Hähnchenschenkel, enthält außerdem die wichtige Aminosäure Tryptophan, die Wachstum anregt, das Kind ausgeglichen macht und das Schlafhormon steuert.

Das Getreide Hafer und Hirse enthält ebenso Eisen, das wieder in Verbindung mit 1TL Zitronensaft besser vom Körper aufgenommen werden kann.