Ich möchte, dass mein Kind glücklich ist!

Was ist Glück? Ein Moment, ein Dauerzustand, ein Gefühl, eine Entscheidung?

Auf jeden Fall ist Glück erlernbar und ich darf unterscheiden zwischen den vielen wundervollen, kleinen Glücksmomenten, sowie dem Glück, das sich in mir einstellt, wenn ich die richtige Lebensweise führe.

Glück kann somit der Moment sein, wenn eine Schnecke über den Weg kriecht und ich mir die Zeit nehme, diese zu beobachten. Für diese kleinen Glücksmomente brauche ich Begeisterung, um dieses Glück zu erleben und zu fühlen.

Begeisterung ist der Punkt, den Kinder noch 450 Mal am Tag erleben. Im Gegenzug darf ich mich überprüfen, wie oft ich Begeisterung am Tag spüre.

Ich kann das Glück umso mehr fühlen, wenn ich im Augenblick lebe. Wenn ich neugierig und offen jeden Tag neu starte und mich begeistere.

Verhaltensweisen wie nachtragend, mürrisch, missmutig sein oder immer in der Hoffnung zu leben, dass bald das schöne Leben beginnen wird, tragen nicht zum glücklich sein bei.

Ich lebe jetzt, in diesem Moment und bin nicht gehetzt von den vielen Zielen, die ich noch erreichen will.

Wenn ich mein Kind zum Glücklichsein erziehen möchte, kann ich von meinem Kind mehr lernen, als das Kind von mir. Mein Kind lebt in der Kleinkindphase im hier und jetzt. Es denkt nicht über seine Zukunft oder seine Vergangenheit nach, sondern erlebt jeden Moment einzigartig.

Mein größtes Geschenk an mein Kind ist meine bedingungslose Liebe. Glück zu fühlen, geliebt zu werden und mich selbst zu lieben ist der größte Schatz, den ich leben darf.

Mein Kind ist gut so, wie es ist. Es muss nicht noch dies und das ändern oder erreichen, um akzeptiert und geliebt zu werden. Eltern begleiten ihr Kind mit seiner Persönlichkeit, seinem Charakter und ziehen nicht an ihrem Kind, damit es so werden soll, wie sie es sich wünschen.

Mein Kind ist nicht auf dieser Welt, um meine Wünsche zu erfüllen und die Ziele zu verfolgen, die ich selbst nicht erreichen konnte. Mein Kind ist nicht für mein Glück zuständig, das bin ich ganz allein.

Begleiten ist Erkennen und sehen, welch wunderbare Persönlichkeit in meinem Kind steckt. Das Kind trägt das Glücklichsein in sich.

Alles, was das Kind dafür braucht, ist Liebe, Zuwendung, Zeit für sich, Begeisterung, Vertrauen in die Eltern und in sich, Freude, Stärke, Sicherheit und Offenheit.

Mein Kind bringt dies mit auf diese Welt. Begleiten Sie Ihr Kind mit diesen wichtigen Fähigkeiten und schützen Sie Ihr Kind.

Reflektieren Sie sich selbst und fühlen Sie in sich hinein. Ängste und das Bedürfnis nach übermäßiger Kontrolle hindern uns am Glücklichsein.

Ich kenne viele Eltern, die zuvor ihr Leben kontrolliert haben. Hinter jeder Kontrolle verbirgt sich ein Gefühl, das nicht gesehen und gelebt werden will. Mein kontrolliertes Leben hat mich zuvor vor diesen Gefühlen geschützt. Aber gerade mit der Geburt des Kindes öffnet sich unser Herz für die Liebe und all die verborgenen Gefühle zeigen sich. Diese jetzt zu sehen und alte Verhaltensmuster zu hinterfragen, abzulegen und zu überdenken, ist ein großes Geschenk an alle Eltern. Lassen Sie die Kontrolle los, freuen Sie sich auf Chaos und glückliche Momente.

Mit der Geburt haben Eltern nichts mehr unter Kontrolle. Jeder Tag ist neu und kann als Abenteuer gesehen werden.

Je glücklicher ich bin, umso mehr ziehen Gefühle der Freude und Dankbarkeit in mein Herz. Kontrolle kann durch Vertrauen ersetzt werden und ich gehe achtsamer mit mir, meiner Zeit, meinem Tag und auch mit meinen Mitmenschen um.

Erziehung zum Glücklichsein fängt bei den Eltern an. Sie sind Vorbild und die Geburt des Kindes fordert geradezu heraus, das Leben neu zu gestalten.