Mein vier Monate altes Baby schreit plötzlich meine Brust an. Kann es sein, dass ich zu viel Milch habe?

Ja, das kann durchaus sein. Beobachten Sie das Verhalten Ihres Babys genau.

Oft trinken die Babys und die Milch schießt so schnell ein, dass sie sich verschlucken oder anfangen zu schreien.

Nehmen Sie Ihr Baby hoch und trösten Sie es. Sie können einen kleinen Moment warten, bis etwas Milch abgeflossen ist, wenn es das Baby zulässt oder Sie legen es sofort erneut an.

Begleiten Sie Ihr Baby mit den Worten: „Puh, da kommt ja ganz schön viel heraus, du musst fleißig trinken.“

Das Stillen, das auf den Fotos und Plakaten so leicht aussieht, verändert sich immer wieder.

Es gibt immer wieder Gründe genau hinzusehen, welche Trinkbedürfnisse der Säugling jetzt hat und ob sich die Brust verändert hat.

Es gibt Phasen in denen der Säugling von einer Brust gesättigt ist und nur wenige Tage später muss es wieder beide Brüste trinken, um satt zu werden.

Ich beobachte, dass gerade am Ende des Stillvorgangs viele Säuglinge nur noch die Zeit an der Brust zum Kuscheln genießen möchten, und völlig irritiert sind, wenn plötzlich noch Milch in den Mund spritzt.

Nehmen Sie sich Zeit zum Stillen, sorgen Sie für eine ruhige Umgebung und beobachten Sie die Verhaltensweisen Ihres Säuglings. So finden Sie immer am schnellsten zu einer Lösung.